Wulffen

Das Verbum “Wulffen” dürfte ja zum Wort des Jahres gewählt werden …

Ich muss gestehen, ich “wulffe” viel.

Immer wieder werde ich eingeladen. Zu Veranstaltungen von Unternehmen oder Interessensgemeinschaften. Dort bekomme ich gutes Essen und die Übernachtung gratis. Ab und zu ist auch das 1. Klasse-Ticket für die Anreise mit dabei.

Warum eigentlich?

Die Antwort ist einfach: Die Einladenden überschätzen meine Person als Vertreter eines (ein wenig) erfolgreichen Unternehmens. Und wollen dieses (weniger mich) als Kunde gewinnen.

Wahrscheinlich sind das Unternehmen und ich ihnen als Kunde und Mensch aber völlig egal. Sie wollen nur ihren Umsatz mehren, sprich, das Geld haben, über das ich nach ihrer Annahme verfüge. Das soll in ihre Kassen fließen. Und die Einladenden können halt nicht wissen, dass ich sparsam bin und das mir anvertraute Geld nicht zum Fenster heraus werfe.

Ich aber nehme die “verlockenden” Gratis-Einladungen ab und zu an. Nicht weil ich “for free” in einem Hotel übernachten und gut essen will. Habe ich doch ein schönes Zuhause und kämpf permanent gegen mein Übergewicht.

🙂 Aber ich verfolge auch ein Ziel! Und drehe den Spieß um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Suche

Kategorien
  • Englisch
  • Deutsch

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Werbung - Für Gründer!

Werbung - Für Gründer!

An Euch "crazy ones": Wenn Ihr ein Unternehmen aufbauen wollt, dann investiert einen Teil Eurer Zeit für die Formulierung eines…
Entscheidungslehre (Unternehmertagebuch #131)

Entscheidungslehre (Unternehmertagebuch #131)

Nicht der Mitarbeiter muss dem Chef reporten, sondern der Chef muss am Leben des Mitarbeiters teilhaben.
Wie macht man einen Vortrag?

Wie macht man einen Vortrag?

Ich muss aufpassen, dass ich nicht so dumm bin, wie mein Controling System glaubt dass ich bin.
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche