Wende

Gedanken zum Geburtstag

So wie wir heute in der westlichen Welt und mittlerweile auch schon massiv in China und Indien leben, so kann das nicht weiter gehen. Dazu gibt es zu viele Erkenntnisse, die dies belegen.

Die große Wende wird kommen, ob wir wollen oder nicht. Offen ist nur noch, ob wir selbst endlich anfangen, dies einzusehen und beginnen,

uns aus eigenem Antrieb zu wenden

oder

ob wir dann eines Tages einfach von den Ereignissen überrollt und “gewendet” werden.

Das zweite dürfte noch unangenehmer werden als das erste. Jedoch will kaum einer so richtig runter von seinem “Wohlstand”. Keiner will seine lieb gewonnenen Gewohnheiten aufgeben und dazu die vorhandene Trägheit überwinden.

Aber es gibt Hoffnung. Soll es doch im Schwarm, den die Menschen bilden, so eine Art Immunsystem geben, das die Menschheit vor Schaden beschützt. Mir scheint, dass dieses jetzt langsam anspringt.

Dies könnte auch aus einem immer wacher werdenden öffentlichen Bewusstsein bestehen. Auch dank des Internets scheint sich eine zivile Gesellschaft zu entwickeln, die sich kräftig formiert. Immer mehr NGOs schießen wie die Pilze aus dem Boden und werden immer mächtiger.

Kommunikation und Werteaustausch haben eine globale Dimension gewonnen. Und manches mehr in diese Richtung wird noch passieren, das wir uns noch heute überhaupt nicht vorstellen können.

Es fängt erst an – und die Evolution hat auch bei “Menschenhaufen” noch keineswegs ihr Werk eingestellt. Im Gegenteil, ich habe den Eindruck, dass es erst los geht und die Entwicklung sich eher beschleunigt hat.

RMD

P.S.
Das ist auch so ein Grund, warum ich persönlich eher “Entschleunigen” empfehle.

Share on twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Suche

Kategorien
  • Englisch
  • Deutsch

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Bye bye Frieden.

Bye bye Frieden.

KRIEG 2020: Die stillende Mutter am Bildschirm im Home-Office steuert die Drohne, die irgendwo auf der Welt unsere Feinde vernichtet.
Wie schützen wir uns vor Katastrophen?

Wie schützen wir uns vor Katastrophen?

Man braucht ein Unternehmen für die Vorsorge und die Bekämpfung vor Epidemien. Keine akademische Behörde.
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche