Weihnachtsgrüsse ganz anders …

Hier eine ganz besondere Weihnachtskarte von Matthias Bodry.

Matthias Bodry hat in 1989 die Bytec gegründet, deren Geschäftsführer er bis heute ist. Matthias war vor bald 30 Jahren einer unserer ersten (und ein besonders wichtiger) HIT-CLOU-Kunde. Er wurde zum langjährigen Weggefährten in der Welt von Sinix&Konsorten.

Jedes Jahr schickt er seinen Kunden, Partnern und Freunden eine ganz besondere Weihnachtskarte. Aufgrund ihrer einzigartigen Originalität habe ich sie hier abgeschrieben.

Angesichts der Ereignisse scheint Weihnachten etwas
in den Hintergrund zu rücken. Vielleicht liegt es auch einfach
an der Inflation weihnachtlicher Attribute.
Kurz nach den Sommerferien werden Lebkuchen verkauft
und rund ums Jahr begegnen uns in der Politik
zahlreiche Weihnachtsmänner.

Formgerecht sorgen wir Deutschen bei der Gelegenheit
für Gleichberechtigung. Wir schicken eine Weihnachtsfrau
ins Rennen. Oder ist es eine Osterhäsin? Bei den Haken,
die geschlagen werden, könnte der Verdacht aufkommen.
Aber Hasen haben lange Beine und eine dynamische
Ausstrahlung. Folglich kann es sich nur um eine
Weihnachtsfrau handeln. Sogar figürlich muss sie sich
nicht hinter den Weihnachtsmännern verstecken.

Auch an die Geschäftsführung stellen sich ganz neue
Herausforderungen. Bei Geldgeschäften liegt die
Möglichkeit der Pleite nicht mehr nur beim Unternehmen.
Jetzt drängeln sich die Banken und Staaten vor.
Ein Nachruf auf ein Unternehmen könnte in Zukunft heißen:
“Perfekt gewirtschaftet –
kollektiv mit dem Staat pleite gegangen”.

Weihnachten ist die Zeit für Frohsinn.

Mathias Bodry
Geschäftsführer

Lieber Matthias, ich bewundere Deine Zivilcourage und Deinen Mut zum konstruktiven Ungehorsam. Ich wünschte mir, es gäbe mehr Unternehmer wie Dich!

RMD

Hier auch noch der Weihnachtsgruß von Matthias zum Ende des Jahres 2010.

Share on twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Suche

Kategorien
  • Englisch
  • Deutsch

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Bye bye Frieden.

Bye bye Frieden.

KRIEG 2020: Die stillende Mutter am Bildschirm im Home-Office steuert die Drohne, die irgendwo auf der Welt unsere Feinde vernichtet.
Wie schützen wir uns vor Katastrophen?

Wie schützen wir uns vor Katastrophen?

Man braucht ein Unternehmen für die Vorsorge und die Bekämpfung vor Epidemien. Keine akademische Behörde.
Werbung - Für Gründer!

Werbung - Für Gründer!

An Euch "crazy ones": Wenn Ihr ein Unternehmen aufbauen wollt, dann investiert einen Teil Eurer Zeit für die Formulierung eines…
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche