Warum man vielleicht doch nicht Autofahren und Fleisch essen sollte …

Ein paar Zahlen

Hier mal ein ganz anderer Blickwinkel auf uns Menschen. Ich betrachte  die Menschheit einfach mal nur als das was sie ganz schlicht ist, nämlich als Biomasse. Die das Antropozän hervorgebracht hat.  Bestehend aus Menschen, die sich für das Sichtigste halten. Aber nur als Element der Biomasse einen gewissen Teil in ihr verbringen dürfen und dann wieder verschwinden.

Jetzt will wissen, wie viel Tonnen Biomasse Mensch der Bioreaktor Gaia permanent ernähren und aushalten muss. Ich brauche die Anzahl der Menschen und ein angenommenes Durchschnittsgewicht des Menschen.

Dazu nutze ich Informationen aus Wikipedia. Dann komme ich auf folgende Zahlen:

Im November 2019 gab es rund 7,75 Milliarden Menschen.

Die UNO rechnet für den Zeitraum 2015 bis 2020 mit einem Bevölkerungswachstum von rund 78 Millionen Menschen pro Jahr. Für das Jahr 2100 werden 10,9 Milliarden Menschen prognostiziert. Für meine Rechnung gehe ich mal von 8 Milliarden Menschen aus.

Das Gewicht kann ich nur schätzen. Da es Babies und Kinder wie auch schlecht genährte Menschen gibt, nehme ich mal 65 kg / pro Mensch an. Das macht 500 Milliarden kg Biomasse Mensch aus. Um es einfacher zu machen, sind 500 Millionen Tonnen.

Kleiner Einschub: Wenn ich für eine kleine Viruskrise nur in Deutschland 1.000 Millarden EURO an Schäden in Kauf nehme, dann sind das für jede Tonne Biomasse Mensch weltweit 2.000 €. Oder 2 € pro Kilo. Und auf die deutsche Biomasse (5 Millionen Tonnen) umgelegt 100 Mal mehr. Ganz schön teuer. Nur wegen eines Virus, der die Biomasse ein wenig verringern könnte. Das zeigt auch die Magie der großen Zahlen – und macht mich nachdenklich.

Die Biomasse Mensch giert unter anderem nach Milch- und Fleischprodukten. Milch, Rind- und Schweinefleisch, Geflügel aber auch Fisch stehen ganz oben auf der Futterliste. So betrachte ich exemplarisch mal die Situation bei den Rindern. Wieviel Tonnen Biomasse Rind braucht der Menschß

Der weltweite Rinderbestand blieb in den vergangenen Jahren auf einem relativ konstantem Niveau, für das Jahr 2020 prognostizierte die USDA die Anzahl der gehaltenen Rinder in der globalen Agrarwirtschaft laut Wikipedia auf rund 990 Millionen Tiere. Für die Rechnung gehe ich mal von einer Milliarde Rinder aus. Das Gewicht eines männlichen Hausrinds wird mit 1.100 kg, eines weiblichen mit 720 kg angegeben. Dann nehme ich mal 800 kg zum Rechnen an. Dann komme ich auf 800 Milliarden kg Biomasse Rind, das ist 300 Millionen Tonnen mehr als die 500 Millionen Tonnen Biomasse Mensch.

Die Biomasse Mensch will aber auch mobil sein. Dazu braucht sie vor allem Autos, aber auch Flugzeuge, Eisenbahnen und Schiffe. Und angeblich bald auch Flugtaxis.

Ich betrachte exemplarisch die Automobile. Dazu nutze ich als Quelle AUTOS WELTWEIT und zitiere wörtlich


Im Jahre 2010 überschritt die Anzahl an Autos auf der Erde die Milliardengrenze. Bis Anfang 2020 kamen noch einmal über 300 Millionen dazu.

Jährlich werden etwa 100 Millionen Autos produziert, das sind 3,1 pro Sekunde.

Die Produktionszahlen stiegen stetig über die Jahre, 1970 lagen diese bei knapp 30 Millionen, im Jahre 2017 bei 97 Millionen jährlich. China trägt an der Weltproduktion von Autos heute fast zu einem Viertel bei.

Seit Jahren nimmt der Weltbestand an Autos fast genau um ein Auto pro Sekunde zu.

 2,7 Milliarden Autos bis 2050?

Laut neuesten Studien soll es im Jahre 2050 bis zu 2,7 Milliarden Autos auf der Erde geben!


Jetzt rechnen wir wieder. Das Gewicht der Autos finden wir bei Statista. Da komme ich auf ein Gewicht von 1,5 Tonnen je Fahrzeuge. Und E-Mobile werden sicher nicht leichter. Die Anzahl der Autos sehe ich bei 1.3 Milliarden. Das mal 1,5 Tonnen, das sin dann um die 2 Milliarden Tonnen. D. h. 500 Millionen Tonnen Biomasse Mensch brauchen nur an Auto 2 Milliarden Tonnen für ihre Mobilität. Das reizt zur Division und siehe da: 1 Tonne Biomasse Mensch braucht 4 Tonnen Blech&Plastik.

Die Rechnung könnte man fortsetzen. Und die Masse der Flieger, Eisenbahnen, Schiffe oder auch Schweine in den Großmasteinrichtungen und Fische in den Mega-Meeresfarmen weltweit rechnen. Und an Verkehrswege oder Immobilien denke ich mal gar nicht. Über den Verbrauch an Wasser oder Öl denke ich gar nicht nach. Und das ganze in einem endlichen System …

Dann sieht man, dass unser Planet Erde, von manchen liebevoll Gaia genannt, sowohl eine Riesenfabrik wie auch gigantischer Bioreaktor ist.

RMD

P.S.
Jetzt hoffe ich, dass ich mich nicht verrechnet habe.

Share on twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Suche

Kategorien
  • Deutsch

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Arbeiter und Angestellte - heute und morgen.

Arbeiter und Angestellte - heute und morgen.

ARBEITER können durch Roboter ersetzt werden, ANGESTELLTE werden durch Bots ersetzt.
Wie schützen wir uns vor Katastrophen?

Wie schützen wir uns vor Katastrophen?

Man braucht ein Unternehmen für die Vorsorge und die Bekämpfung vor Epidemien. Keine akademische Behörde.
Corona, die Zweite.

Corona, die Zweite.

Vielleicht sollte man jetzt im Frühling das Motorrad-Fahren verbieten, um die Intensiv-Betten für die erwarteten Korona-Patienten freizuhalten.
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche