Pussycats und BICCnight (Video zu meinem Vortrag)

Letzten Freitag Abend hat sie stattgefunden – die erste BICCnight. Herr Stabl, der Geschäftsführer von BICCnet München hatte Menschen aus dem Bereich der Medien und der IT in den Bayerischen Rundfunk geladen.

Vorträge, Musik, gutes und Essen und Getränke waren angesagt.

Nur das Bier hat nicht gestimmt. Es wurde Beck’s ausgeschenkt. Das ist zwar die “deutsche” Premium-Marke des internationalen Konzern AE-InBev, dem Weltmarktführer in Bier. Aber wir sind halt in Bayern. Und da hätten wir uns lieber ein richtiges bayerisches Bier gewünscht.

Aber in der Not frisst der Teufel ja bekanntlich Fliegen. Und so haben wir halt kräftig dem Beck’s zugesprochen. Zuerst dem alkoholfreien und weil das gar nicht geschmeckt hat dann dem echten.

Vor dem Bier durfte ich aber noch den letzten von drei “Impulsvorträgen” halten. Das Thema des Abends war IuK meets Medien und so hat es mir richtig Spaß gemacht, einen Rückblick auf 50.000 Jahre Geschichte von IuK und das Entstehen der Medien beizutragen.

Im ersten Vortrag informierte Frau Prof. Dr. Gudrun Kinkel anhand von Videos (die zum Teil auch auf youtube verfügbar sind) über Innovationen basierend auf “augmented reality” (wohl der letzte Schrei nach virtual, merged und mixed reality).

Herr Klaus Illgner-Fehns berichtete von der rasanten Entwicklung bei den Medien, aufbauend auf der IuK-Technologie. Besonders ist mir von seinem Vortrag der “Fernseher als elektronisches Lagerfeuer” haften geblieben. Herr Illgner hatte dazu ein treffendes Bild dabei, das ein paar junge Leute rund um einen Fernseher zeigte. Die waren aber alle mit ihren Notebooks beschäftigt und haben das sicher nicht sehr interessante Programm in der “Glotze” mehr als ignoriert.

Ja – und dann war ich dran. Hier das Video dazu.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nach den Vorträgen gab es eine schöne Party mit vielen guten Gesprächen und netten Kontakten. Und dann bin ich in der ein wenig frischen Juli-Nacht gemeinsam mit der Barbara heim geradelt. War sehr schön!

RMD

P.S.
Die Fotos habe ich von BICC bekommen (den Namen des Fotografen weiß ich noch nicht) – und das Video hat natürlich wieder Friedrich Lehn gedreht!

Share on twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Suche

Kategorien
  • Englisch
  • Deutsch

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Was sind die Ursachen für "Thüringen"?

Was sind die Ursachen für "Thüringen"?

Nur noch ein Viertel der Menschen hat in Thüringen bürgerliche Parteien gewählt. Diese sitzen auf dem hohen Ross.
Widersprüche bei der Widerspruchslösung

Widersprüche bei der Widerspruchslösung

Das ganze Gesundheitssystem muss neu gedacht werden.

Mein digitaler Alltag.

Jetzt mach ich 50 Jahre IT - und bin im Haushalt eine 4.0 - Pflaume.
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche