IF-Forum 2012 – Vorankündigung – Wilfried Bommert – Boden gut machen!

Auch der Termin des 3. IF-Forums 2012 “Nachhaltig (über)leben” ist jetzt fest ausgemacht.

Herr Wilfried Bommert ist angefragt. Er soll am Dienstag, der 13. November 2012 einen Vortrag zu “Ernährung der Welt” halten. Das Thema wird sein:

Boden gut machen!
Wie die Krise der Welternährung abgewendet werden kann.

Hier schon mal vorausschauend ein paar Gedanken von Herrn Bommert zu seinem Vortrag:

Seit 2008 kennen die Lebensmittelpreise weltweit nur noch eine Richtung, aufwärts. Die globale Finanzkrise und die schrumpfenden Ölvorräte treiben diese Preisspirale weiter nach oben.  Energie-, Rohstoff- oder Finanzkonzerne greifen nach den Äcker der Welt. Sie kaufen und pachten großflächig Land in Afrika, Asien, Osteuropa und Südamerika, was weltweit zu weiteren massiven Preiserhöhungen bei Nahrungsmitteln führt. Die Folge sind Hungersnöte, Aufstände in immer mehr Ländern, die zu einem Verlust der politischen Stabilität und zum Kollaps der Welternährung führen.

Diese Spirale dreht sich nicht ohne das Zutun der Politik und ohne unser Konsumverhalten. Unser Durst auf Biosprit und unsere Hunger auf die Produkte der industrieller Landwirtschaft, unser Geld in Agrar- und Boden-Fonds, unterstützen die globale Jagd auf die Äcker der Welt. Wir haben es in der Hand, diesem Rausch an den Lebensmittel- und Bodenmärkten ein Ende zu bereiten.

Dr. Wilfried Bommert arbeitet seit 1979  als Journalist im WDR. Er ist Leiter der Umweltredaktion im WDR-Hörfunk und auch Autor des Buches: “Kein Brot für die Welt – Die Zukunft der Welternährung”, 352 Seiten auf Papier, am 5. Oktober 2009 im Riemann Verlag (QUERDENKEN) erschienen.

RMD

Share on twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Suche

Kategorien
  • Englisch
  • Deutsch

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Bye bye Frieden.

Bye bye Frieden.

KRIEG 2020: Die stillende Mutter am Bildschirm im Home-Office steuert die Drohne, die irgendwo auf der Welt unsere Feinde vernichtet.
Wie schützen wir uns vor Katastrophen?

Wie schützen wir uns vor Katastrophen?

Man braucht ein Unternehmen für die Vorsorge und die Bekämpfung vor Epidemien. Keine akademische Behörde.
Caro - schnell und dünn...

Caro - schnell und dünn...

Ja - wer genügend schnell unterwegs ist, bleibt für andere immer jung und schlank. Sogar Caro scheint das begriffen zu…
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche