Fragen zu Korona

Ich denke mal!

Wenn ich nach Fakten zu Corona suche, gehe ich auf die Website des RKI (Robert-Koch-Instituts). Die Zahlen dort sind zwar nicht sehr aussagekräftig, weder inhaltlich, strukturell noch semantisch. Aus Sicht eines Unternehmers eher recht schwach.

Immerhin lese ich gestern dort, dass heute in Deutschland 18.610 Menschen mit dem Coronavirus infiziert sind, der Zuwachs von gestern auf heute waren dabei 1.948 Infizierte. Die Zahl ist wohl ein wenig zu niedrig, wir hatten auch am Sonntag eine ärgerliche Kommunikationspanne beim RKI.

Ich nehme die Dunkelziffer mit 4 mal so groß an, also komme ich auf 100.000 Infizierte. Die Bevölkerung in Deutschland betrug in 2018 an Menschen 82,79 Millionen. Auch hier dürfte es eine Dunkelziffer geben.

Ich habe gehört, dass wir eine Durchseuchung mit dem Coronavirus von 60 % in der Bevölkerung brauchen, damit wir mit ihm genauso gelassen umgehen können wie wir es in den letzten Jahren mit dem Grippevirus gemacht haben. Das wären dann gut 50 Millionen Infizierte in Deutschland.

Jetzt rechne ich mal:
In drei Wochen haben wir es geschafft, 100.000 zu infizieren. Klar sind beide Parameter fragwürdig. Sie sollen aber nur einem Gedankenexperiment dienen. Und dafür taugen sie schon.

Jetzt gehen wir mal davon aus, die Maßnahmen nützen etwas. Vielleicht haben sie schon genützt! Ich muss die Ergebnisse ja immer zeitversetzt betrachen. Die heute gemessenen Neuinfektionen sind ja schon vor Tagen passiert. So betrachtet zeigen die letzten Zahlen zumindest eine Stabilisierung der Fälle.

Dann hätten wir das Ziel einer Verlangsamung erreicht und kriegen in einem Zeitraum von 3 Wochen nur noch 100.000 Neu-Infizierte hin. Oder weniger.

Wie lange brauchen wir dann, bis wir die 50.000.000 geschafft haben? Die Antwort kriege ich einfach durch Division von 50.000.000 durch 100.000. Da kommt raus 500 raus. Das nehem ich mal 3 (der Zeitraum war 3 Wochen), also 1500 Wochen. Das entspricht 30 Jahren!

Das hieße 30 Jahre “Krieg gegen Corona”.

Das geht aber nicht. Wir haben Deutschland schon mal mit einem dreißigjährigen Krieg ziemlich kaputt gemacht. Und machen das jetzt innerhalb weniger Wochen.

Aber keine Sorge, es wird ja eh anders kommen. Meine Prognose ist: Die Neuinfektionen werden bald drastisch zurück gehen. Vielleicht Dank der Maßnahmen, vielleicht weil die Grippe-Saison zu Ende geht., vielleicht wegen beidem. Den Rückgang dürfen wir feiern. Die Ursache kann uns dann gleich sein. Im Sommer ist die Corona-Manie dann vergessen und die Medien treiben neue Säue durchs Dorf treiben.

Aber Vorsicht:
Im Dezember kommt dann die nächste Grippe-Saison. Was machen wir dann? Oder besser: Was plant Ihr Politiker dann? Wieder die selbe Aktion! Kann ich mir nicht vorstellen.

Andererseits – Warum nicht:
Vielleicht sollten wir einfach nur noch im Sommer leben und im Winter das öffentliche Leben still legen und kollektiv in soziale Isolation gehen. Privat will ich 2020/21 versuchen das Winterhalbjahr in La Réunion zu bleiben (gegen den Protest meiner Frau). Wenn ich das nicht schaffe, dann begebe mich ab Dezember 2020 auf jeden Fall in die totale soziale Isolation, so wie ich es gerade lerne. Denn ich will in 2021 auf keinen Fall wieder so eine Scheiß-Erkältung kriegen, wie ich sie mir im Februar 2020 eingefangen habe.

Zurzeit genieße ich die Ruhe. Die Straßen sind deutlich leerer, die Luft deutlich besser. Kaum mehr Kondensstreifen am Himmel. No shopping! So wäre es doch ein innovativer Vorschlag, der auch bei der Rettung des Planeten helfen würde:

Wir schaffen nicht die Sommerzeit ab, sondern versetzen das Land jedes Jahr von Januar bis März in einen Winterschlaf. Mal auf Probe für 10 Jahre. Dann halten wir es auch 30 Jahre mit Corona aus.

Was für eine geniale Idee. Dafür würde ich sogar die CSU und Herrn Söder wählen. Und den Austritt von Bayern aus der BRD akzeptieren. Denn wir haben wirklich andere Probelem als ein neues Seuchengesetz.

Immerhin ist Bayern nie der BRD beigetreten!

Also, was spricht dagegen?

RMD

Share on twitter
Twitter

3 Antworten

  1. “In drei Wochen haben wir es geschafft, 100.000 zu infizieren”

    An die Exponentialfunktion erinnern Sie sich noch?
    Denken Sie an die Schachbrettaufgabe mit dem Weizenkorn …

  2. Dann aber richtig eindämmen. Alle Infizierten in die stillgelegten Bergwerksstollen. Die sind ja noch da und müssen für teures Geld trockengehalten und bewettert werden.

    Da unten ist es auch muckelig warm.

    Ich meine das bierernst. Wenn Eindämmung, dann richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Suche

Kategorien
  • Deutsch

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Die Geschichte vom Gelee-Fisch.

Die Geschichte vom Gelee-Fisch.

Allgemeine Regel: Lebewesen sterben, damit andere leben können.
Korona in der Presse

Korona in der Presse

In den letzten Tagen sind mir drei Artikel (in der Welt, in BR24 und der NZZ) aufgefallen, die ich hier…
Korona - sachlich bleiben in der Manie!

Korona - sachlich bleiben in der Manie!

Ein paar Thesen, die nur durch logisches Vernunftdenken gefunden und frei von Expertenwissen gegen die Korona-Manie helfen sollen.
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche